Aktuelles

Jahresrückblick des Löschzuges Stadt Wachtendonk 2017

Veröffentlicht von Michael J.
Aktuelles >> Sonstiges

Zum Anfang des neuen Jahres ist es nun wieder an der Zeit, kurz auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Der Löschzug Stadt Wachtendonk wurde am 07.01.2017 zum ersten Mal im Jahr 2017 alarmiert, da es zu einem Verkehrsunfall zw. einem PKW und einem Transporter gekommen ist. Geendet hat das Jahr einsatztechnisch nach 53 Alarmierungen (eine weniger als noch im Jahr 2016) am 19.12.2017 mit einer Türöffnung.

Im Jahr 2016 lag der Einsatzschwerpunkt des Löschzuges Stadt Wachtendonk noch bei der technischen Hilfeleistung (ca. 50%) und erst anschließend kamen die klassischen Brandeinsätze.

Das Diagramm "Einsatzverteilung nach Alarmstichwort 2017" zeigt, dass sich 2017 eine Verschiebung des Einsatzschwerpunktes ergeben hat:

Bei fast der Hälfte aller Einsätze (26) handelte es sich um einen klassischen Brandeinsatz. Dazu zählen z.B. PKW-Brände oder Wohnungsbrände. Bei etwa 25% aller Einsätze (14) musste eine technische Hilfe geleistet werden. Hierzu zählen vor allem Verkehrsunfälle, aber auch Sturm- oder Wasserschäden. In sieben Fällen wurde der Löschzug zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen. Zusätzlich wurde 2017 eine Brandsicherheitswache ("Kappensitzung") durchgeführt durchgeführt. Die restlichen fünf Einsätze ("Sonstiges") sind vor allem Ölspuren o.ä..

Betrachtet man die 53 Einsätze im Tagesverlauf (Diagramm: "Einsatzverteilung nach Tagesverlauf 2017") ist zu erkennen, dass über 80% aller Einsätze (45 Stück) zwischen 06:00 Uhr und 22:00 Uhr gefahren wurden. Dies entspricht ziemlich genau der Anzahl aus dem Jahr 2016. Die restlichen acht Einsätze (15%) lagen zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr. Hierfür mussten die Kameradinnen und Kameraden in den meisten Fällen ihre Nachtruhe unterbrechen.

Auch ein Blick auf die Einsatzzahlen im Jahresverlauf (Diagramm: "Einsatzverlauf 2017 im Jahresverlauf") zeigt, wie unregelmäßig es zu Einsätzen kommt. Nach einem doch sehr einsatzreichen Jahresanfang mit acht Einsätzen im Januar folgten ein "normaler" Februar und März. Aber auch der April war mit sieben Einsätzen recht einsatzreich. Nach einem ruhigen Sommer (einem Einsatz im August) ging auch das Jahr 2017 deutlich ruhiger zu Ende als es begonnen hat (sechs Einsätze im November und Dezember). Unter dem Link können auch nochmal die Zahlen, Daten und Fakten zum Jahre 2016 eingesehen werden.

Zuletzt geändert am: 21.02.2018 um 19:17

Zurück zur Übersicht